26. Mai 2015

Leo Burnett wird neue Leadagentur beim Deutschen Roten Kreuz

Der mehrstufige Pitch um den Kommunikationsetat des Deutschen Roten Kreuzes ist entschieden: Das Rennen hat Leo Burnett gemacht. Die Frankfurter setzten sich gegen drei namhafte Mitbewerber durch und arbeiten nun als Leadagentur für das Deutsche Rote Kreuz (DRK).

Leo Burnett wird neue Leadagentur beim Deutschen Roten Kreuz

Leo Burnett entwickelt eine bundesweite Kampagne, die ab 2016 zu sehen sein wird und über einen Zeitraum von drei Jahren angelegt ist. Ziel ist es, Awareness für die Spendenbedürftigkeit des Verbandes zu schaffen und mögliche Formen des Engagements beim DRK in einer frischen, modernen und ungesehenen Art und Weise zu bewerben. „Das DRK braucht Menschen, die durch ihren regelmäßigen und langfristigen Beitrag unsere Arbeit unterstützen“, sagt Jörg Angerstein, Bereichsleiter Kommunikation und Marketing beim DRK.

Dabei ist die extrem hohe Bekanntheit des DRK Segen und Fluch zugleich. „Die Menschen nehmen die Existenz des Roten Kreuzes als etwas Selbstverständliches. Die Notwendigkeit, dessen Arbeit zu unterstützen, sehen viele gar nicht mehr“, sagt Andreas Pauli, CCO bei Leo Burnett. Das Team von Leo Burnett hat den Verantwortlichen beim DRK einen sehr ungewöhnlichen und emotionalen Ansatz gezeigt, der einen ganz neuen Blick auf die Arbeit und das Leistungsangebot des DRK ermöglicht und dadurch die Menschen intern und extern motiviere, beim Deutschen Roten Kreuz mitzumachen. „Sie dürfen gespannt sein", so Angerstein.

Das deutsche Rote Kreuz ist Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland und Hilfsorganisation zugleich. 3,2 Millionen Mitglieder engagieren sich allein in Deutschland. Seit mehr als 150 Jahren leistet der Verband umfassend Hilfe für Menschen in Konfliktsituationen. Mit 189 nationalen Gesellschaften ist das Rote Kreuz die größte humanitäre Organisation der Welt.